Netzwelt

Radio 103,1 – Das Programm

Veröffentlicht

Ein Monat Podcast im Auto. Zumindest mittwochs bis freitags – den Wochenanfang habe ich eine Fahrgemeinschaft und wir schwätzen dann eher.

Wie versprochen ein kleiner Überblick über das Programm.

Ich habe ein Menge Podcast einmal gehört und dann wieder drauf verzichtet. Meist, weil die inhaltliche oder technische Qualität nicht stimmte. Überflüssige Beiträge zu überspringen geht bei geschriebenen Text gut, aber immer wieder weiterklicken zu müssen, ist im Auto gefährlich. Wenn die Tonqualität mies ist, dann ist es einfach zu anstrengend zuzuhören.

Einige höre ich immer mal wieder, habe mir aber noch kein abschließendes Urteil gebildet. Und dann hat sich ein festes Programm eingebürgert… so schnell ?!

Ein paar Podcasts meiner beiden Sender WDR2 und WDR5 sind dabei. Sendungen die ich immer wieder verpasst habe, weil ich nicht zur richtigen Zeit im  Auto sitze. Dabei ist auch der Klartext. Da ich die Beiträge immer am Wochenende auf den Player übertrage, sind die dann auch schonmal fast ne Woche alt. Da zeigt sich dann die Haltbarkeit politischer Kommentare noch deutlicher als beim Lesen der Tageszeitung von gestern.

Aus der Bildungswelt ist der Podcast Bildung im Dialog (BiD), ein PRojekt einer AG an der Uni Koblenz, hörenswert. Mir gefällt, wie unterschiedlich die Beiträge gestaltet sind, da machen sich ein paar Studis richtig Gedanken, wie sie Hörtexte gestalten können. Interessant ist auch der Einblick in die Uni. Wenn Studierende des Jahres 2007 vom Web 1.0 reden und es für andere beschreiben, dann komme ich mir so alt vor, weil sich das so anhört, als hätte ich in meiner Schulzeit über Kaisers Geburtstag referiert.

Was mich dann doch sehr erstaunt hat, ist die Tatsache, dass die Mitglieder der AG deutlich der Meinung sind, viele ihrer Kommilitonen stünden dem Internet und vor allem dem Web 2.0 unwissend gegenüber. Ich hatte vermutet die „digitale natives“ wären mittlerweile zahlreicher eingeschrieben. Wohl eher ein Hinweis, dass ich berufsbedingt auch nur noch Teile der Hochschulwelt wahrnehme.

Mein Favorit ist aber englisch –  der Hinweis kommt Andreas Auwärter:  Meine Meinung von Amerika ist ja nicht die beste. Die aktuelle Administration tut da ihr möglichstes, damit das so bleibt. Aber im ltgreenroom plaudern Susan und Dan so unterhaltsam und lehrreich über „renewal, retooling and conversations about learning“ das es nur Spass macht.  Die Dialogform macht das zuhören sehr leicht und der Anspruch, Dinge gut verständlich zu machen und Neues zu erklären, wird sehr gut umgesetzt.

Die große Enttäuschung kam dann als Dan sich als Kanadier outet. 😉

3 Gedanken zu „Radio 103,1 – Das Programm

Kommentar verfassen