WissensWert Blog Carnival Nr. 2: E-Learning?!

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Netzwelt

Wer die Schule hat, hat das Land.
Kaspar Hauser
Die Weltbühne, 24.07.1919, Nr. 31, S. 110.

wissenswert_200812bEine liebe Freundin hat mir zum Geburtstag einen Abend mit Tucholsky und ihr geschenkt. Gestern war es soweit. Als ich auf KVB-Koeln.de nachschaue, wann mich die Bahn in die Stadt und wieder zurück bringt, fallen mir gleich drei Blogbeiträge ins Augen die sich mit dem Thema e-learning beschäftigen. Nämlich hier, hier und hier.

Ich drucke sie und anhängende PDFs aus und habe was zu lesen für die Bahn.


Der erste der drei Artikel provoziert diesen Beitrag, den ich, noch auf meine Begleitung wartend, im Café skizziere.

E-Learning?!

Einerseits habe ich ja dienstlicherweise viel mit E-learning zu tun. Aber das sei hier nicht Thema. Aber ein paar E-learning-Erlebnisse hatte ich übers Wochenende schon.

Viel zeit habe ich damit verbracht, ein Seminar zum „Unterrichten mit digitalen Medien“, das ich im kommenden Semester an der Uni Köln halten werde, vorzubereiten. Ich habe alte Konzepte rausgekramt, neue Idee hinzugetan, viel gelesen. Ich habe überlegt, wie ich das ganze inhaltlich strukturiere und welche Plattform ich dazu einsetzen möchte. Spannend war das vor allem, weil es wieder ein Seminar sein wird, dass überwiegend in Online-Sitzungen stattfindet und weil ich das nicht alle Tage tue.

E-Learning!?

Meine Tochter (1. Klasse) sitzt irgendwann am Wochenende da und “will was rechnen – aber nicht auf Papier”. Gemeinsam suchen wir ein paar Online-Übungen, die zum aktuellen Thema passen.

E-Learning?!

Mein Patenkind fragt mich während der Woche, welche Computerspiele er (2. Klasse) spielen könne. Die beiden die er hat, sind im mittlerweile langweilig. Computerspiele sind nun so gar nicht meins, also maile ich einen Fachmann an und erhalte rechtzeitig zum Besuch des Patenkindes handverlesene Tipps per E-Mail

E-Learning?!

Samstagnacht wollte ich nach getaner Arbeit gerade den Rechner runterfahren. Da blinkt neben dem Namen einer alten Kollegin plötzlich ein grüner Punkt. Wir hatten uns seit Jahren nicht mehr gesprochen und fanden uns nun zum nächtlichen Chat. Wie sich herausstellte liest sie ab und an diese Seiten. Sie hat es nach unserer gemeinsamen Zeit in Düsseldorf in die PR-Branche verschlagen und dort ist es dienstliche Pflicht zu twittern. So entspann sich dann unter anderem eine Diskussion über den Sinn und Unsinn von twitter, seine Rolle im PR- und Bildungsbereich und wie ersteres wahrscheinlich zweiteres beeinflusst.

E-Learning?!

Das oben zitierte Gedicht war Teil des sehr empfehlenswerten Programms. Zuhause suche ich die Stelle nicht in den blassgelben Suhrkamp-Bänden, sondern online.

E-Learning?!

PS: KVB ist mit Kölner Verkehrsbetriebe zu übersetzen. Die URL, die ich ansteuerte, um die Fahrzeiten abzufragen, ist also mit Kölner Verkehrsbetriebe Köln zu übersetzen. Aber das nur am Rande.